Préludes Band II

Debussy begann mit der Komposition wahrscheinlich 1911 und hatte den Zyklus Ende 1912 bis auf zwei Stücke (wahrscheinlich Nr.11 und 12) beendet. Die Noten erschienen bei Durand am 19.04.1913. Es gab keine Uraufführung als Zyklus, einzelne Stücke wurden allerdings durch Debussy selbst, Ricardo Viñes und Norah Drewett uraufgeführt.

Musikgeschichtlicher Hintergrund

Siehe hierzu die Informationen bei den Préludes I.

Überblick

Nr. Titel Übersetzung Anregung/Inspiration
1 Brouillards Nebel Anregung unbekannt
2 Feuilles mortes Welke Blätter Illustration des englischen Malers Arthur Rackham. Es zeigt drei Mädchen, umwirbelt von welken Blättern.
3 La puerta del vino Die Weinpforte Maurisches Tor der Alhambra, der Burg über Granada, die zwischen 1230 und 1270 gebaut wurde. Sie ist auf einer farbigen Postkarte abgebildet, die Debussy von Manuel da Falla 1910 erhalten hatte.
4 Les Fées sont d'exquises danseuses Die Feen sind erlesene Tänzerinnen Stich von Arthur Rackham zum Buch "Peter Pan", das Debussy von Robert Godet geschenkt bekommen hatte.
5 Bruyères Heide, Wacholderbüsche Anregung unbekannt
6 Général Lavine - excentric Der exzentrische General Lavine Amerikanischer Clown und Akrobat, der 1910 und 1912 in Paris auftrat und von sich behauptete, sein ganzes Leben ein Soldat gewesen zu sein.
7 La terrasse des audiences du clair de lune Terrasse der Mondscheinaudienzen Anregung entweder von einem Bericht von René Puaux aus der Zeitschrift "Le temps" von 1912, oder vom Buch "L'Inde" von Pierre Loti, das von Terrassen in der indischen Stadt Amber erzählt, die Könige bauen ließen, um im Mondschein Audienzen zu geben.
8 Ondine Wassergeist Undine Illustration von Arthur Rackham fü Undine von F.H.C. de la Motte Fouqué (1909)
9 Hommage à S. Pickwick Esq. P.P.M.P.C. Hommage an S. Pickwick Esq. P.P.M.P.C. Held des berühmten Romans "The Posthumous Papers of the Pickwick Club" (1836-1837) von Charles Dickens
10 Canope Kanope Grabgefäß aus Ton und Alabaster aus dem alten Ägypten, das neben die Mumien gestellt wurde. Debussy besaß zwei solcher Gefäße
11 Les tierces alternées Die abwechselnden Terzen Abstrakter Titel, wahrscheinlich ein Ersatzstück
12 Feux d'artifice Feuerwerk Anregung unbekannt

Kontakt

  © 2020 by Jochen Scheytt

Die deutschen Debussy-Seiten sind der umfangreichste Überblick über Debussys Leben und Schaffen in deutscher Sprache im Internet.

Jochen Scheytt
ist Lehrer, Pianist, Komponist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.